3 Tage Masai Mara Air Safari

MASAI MARA TIERRESERVAT

1.672 km2 weite Savanne, sanft ansteigende Hügeln und von Flüssen durchzogene Wälder. Das ist die Masai Mara, Kenia’s bekanntestes Tierreservat. In der Sprache der Masai bedeutet Masai Mara „das Land das niemals endet“.

Das Reservat ist bekannt für den grössten Löwenbestand Afrikas, darunter auch der “Schwarzmähnen-Löwe”. Überhaupt: Wer die afrikanischen „Big-Five“ – Elefant, Nashorn, Büffel, Löwe und Leopard – vor die Kamera bekommen möchte, hat in der Maasai Mara die besten Chancen. Aber auch Geparden, Hyänen, Giraffen, Antilopen oder Gazellen sind hier in grosser Anzahl anzutreffen. Im flachen Wasser des Mara River tummeln sich Flusspferde und Krokodile dösen auf dem sandigen Flussufer.

Wer sich in der Zeit zwischen Juli und September in der Masai Mara aufhält, wird ein Naturschauspiel erleben, das er vermutlich nie mehr vergisst. Wenn die südlich angrenzende Serengeti austrocknet, der letzte grüne Halm der Savanne dort verdorrt ist, dann sammeln sich bis zu 2 Millionen Gnus, Zebras und Antilopen, um in einer schier endlosen Karawane weiterzuwandern. Dorthin, wo es Wasser und Weideplätze gibt, in die Masai Mara. Dicht auf den Fersen folgen ganze Löwenrudel dieser Tierwanderung. Es ist schon ein grandioses Schauspiel, wenn die Savanne bis zum Horizont ein wogendes Meer aus Tierherden bildet.